Sanierung des Baudenkmals
Hien-Sölde
Mitterfels
Bauherr: Förderverein Freundeskreis historische Hien-Sölde e.V.
Bauort: Burgstraße 37, 94360 Mitterfels
Baubeginn: April 2010
Fertigstellung: November 2013
Architekten: HIW Hornberger, Illner, Weny
Regierungsbezirk: Niederbayern
Typologie: Sanierung
Leistungsphasen: 2-9

Die "Hien-Sölde" ist einmalig im ländlichen Raum Niederbayerns und der Oberpfalz, denn sie ist das einzige Bauwerk, in dem ein ganzes Erdgeschoss in Blockbauweise erhalten ist. Ein Gastwirt, Herr Hien stellte das Gebäude 1806 der Gemeinde Mitterfels als erstes Schulhaus zur Verfügung.

Kern des ehemaligen Bauernhauses ist ein Blockbau von 1436 mit zeittypischen, großen Querschnitten der Unterzüge in der Stube. Der Kniestock wurde 1617 aufgesetzt. Seit 1865 überspannt ein mittelsteiles Satteldach das ältere Holzgefüge. Auffallend sind der breite Hausflur, die geräumige Stube im Erdgeschoss, und der mit großen Fenstern erhellte Dachboden.

Der Förderverein Freundeskreis Historische Hien-Sölde Mitterfels setzt sich seit 2006 dafür ein, dieses Kleinod zu erhalten und historisch gerecht wieder herzurichten. Dabei sollte sein historischer Charakter gewahrt bleiben und andererseits das Gebäude für verschiedene kulturelle und soziale Zwecke in enger Einbindung des angrenzenden Seniorenzentrums genutzt werden.

Nordwestseite vor Sanierung

Nordwestseite nach Sanierung, Abschnittsweise Fundamentergänzung und Instandsetzung des Sockelmauerwerks mit artgleichen Natursteinmaterial

Ansicht Süd vor Restauration der Eingangstüre, der Fenster samt Winterfenstern und der Fensterläden

Ansicht Süd nach Sanierung, Außenputz auf Schilfrohrmatten (Wärmedämmung) an den drei verputzen Fassadenseiten

Ansichten aus der Werkplanung

Lageplan des Bauantrages

Grundriss des Bauantrages

Ansicht Ost - Ergänzung der Lehmverfugungen des Blockbaus inkl. Erneuerung der Balkonbrüstung samt neuem Außentreppenaufgang

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.